Einträge im Juni 2005

Samstag Abend: Ballzeit

Alltäglicher Wahnsinn Kommentare deaktiviert für Samstag Abend: Ballzeit

Dresden, Samstag Abend, fast 30° C im Schatten. Was tut man idealerweise? Man bleibt dort, wohin man sich im Laufe des Tages verkrochen hat in dem Versuch der Hitze ein Schnippchen zu schlagen., und besorgt sich am Besten einen Fernseher, um Fußball zu schauen. Zumindest läge das nahe. Aber was mache ich? Ich krame Hemd, Anzug und Fliege raus und fahre ins Ballhaus Watzke, um beim Tanzen meine Transpiration weiter anzuregen. ;o)

So. Genug der Blödelei. ;o) Ich war ewig nicht mehr auf einem Ball (müsste so zwei Jahre her sein…) und mein Bruder hatte mich gefragt, ob ich nicht mitgehen will zu seinem Medaillentest, der im Rahmen eines Balls statt fand. Ich habe meine Tanzpartnerin gefragt, sie war einverstanden und die Sache war geritzt. Dann haben sich meine Eltern entschlossen, auch mitzugehen („wann haben wir nochmal die Chance alle gemeinsam auf einen Ball zu gehen“).

Schon sehr bald kam uns der Gedanke, dass das eine sehr schweißtreibende Angelegenheit werden könnte. ;o) Erstes Aufatmen, als es gegen 18 Uhr ein Gewitter gab und die Temperatur auf 20° C absank…leider stieg sie danach auch genauso schnell wieder an.

Nun…der lange Rede kurzer Sinn: Es war in der Tat sehr warm und das obwohl es dannnochmal gewitterte, abkühlte und auch so blieb. (Das hat mir der Luft im Ballsaal eben relativ wenig zu tun…) Der Abend war trotzdem sehr schön. Wir waren alle gut drauf, meine Partnerin und ich haben eigentlich jede Gelegenheit zum Tanzen genutzt (außer Jive und Wiener Walzer *G*), das Programm war wieder sehr gut (Profitanzpaar, Breakdancer, …) und wir haben auch die „Stunde“ (es waren deutlich mehr als die angekündigten 60 Minuten) Medaillentest überstanden.

Ich hatte schon fast vergessen, wieviel Spaß so ein Abend machen kann. Wenn sich die nächste Gelegenheit ergibt,w erde ich probieren zuzugreifen. ;o)

Cult7, 24.06.2005

Sonstiges Kommentare deaktiviert für Cult7, 24.06.2005

Das GUTE an der Hitze …
…mag mir gerade nicht wirklich in den Sinn kommen.

Das SCHLECHTE an der Hitze …
…ist, dass man sich total ausgelaugt und schlapp fühlt…man hat zu nichts Lust, weil alles in doppelte und dreifache Anstrengung ausartet.

Das beste Getränk gegen die Hitze …
…ist absoltut und definitiv kühle Apfelschorle. (Nicht eiskalt! Nur kühl!)

Der beste Ort bei der Hitze …
…ist prinzipiell überall wo die Sonnenicht hinkommt und die Hitze nicht hinkriechen kann. Als Beispiel fällt mir da jetzt unser Keller ein. (Konstant ~18° C und WLAN ;D)

Der schlechteste Ort bei der Hitze …
…ist draußen in der Sonne oder auch im obersten Geschoss eines Hauses.

Die letzten beiden Fragen lasse ich diesmal weg, weil mir dazu partout keine vernünftigen Antworten einfallen…

Man erkennt an der Kürze meiner Antworten übrigens, dass mir selbst jetzt um kurz nach 1 noch zu warm ist, um hier ewige Texte zu tippen…

Antispam

Internes Kommentare deaktiviert für Antispam

Da momentan vermehrt irgendwelche Bots versuchen ihre gammelige Werbung in mein Blog zu spammen, habe ich mich eben mal hingesetzt und das Bot-Check-Plugin in mein WordPress integriert. Es war ein bissl ätzendes Gefummel, aber ich glaube es sieht halbwegs erträglich aus und funktioniert auch recht zuverlässig. Soweit ich es bisher testen konnte, gibt es damit keinerlei Probleme. Wollen wir hoffen, dass es nicht nur das Posten von Kommentaren erschwert, sondern auch seinen eigentlichen Nutzen erfüllt: Spamblock.

Cult7, 17.06.’05

Sonstiges Kommentare deaktiviert für Cult7, 17.06.’05

Ja…momentan gibt es wenig zu berichten…deswegen mal wieder die Cult7-Fragen. ;D

Jürgen Fliege ist …
…der sonderbeauftragte Alleinunterhalter für den immer weiter wachsendenden Anteil der Bevölkerung, der sich im fortgeschrittenen Stadium des Alterns befindet und gelangweilt vorm dem Fernsehn seinen Lebensabend verbringt.

Jürgen Domian ist …
…sicherlich ein netter Kerl, der mit der Wahl des Formats seiner TV-Sendung nicht wirklich ein glückliches Händchen hatte. Andererseits ist das aber eine gute Möglichkeit in Zeiten der Selbstbemitleidung Beispiele dafür zu kriegen, dass es anderen Leuten noch viel schlimmer geht.

Thomas Gottschalk ist …
…reif für die Pensionierung.

Harald Schmidt ist …
…einer der Wenigen, die im Fernsehn noch tun, was sie wollen, ohne dabei völlig gegen alle guten Sitten zu verstoßen. Außerdem ist seine Sendung sehr erfreulicherweise werbefrei und daher mit einer halben Stunde genau richtig bemessen.

Sabine Christiansen ist …
…die „Moderatorin“ einer Sendung aus einem meiner Meinung nach völlig überflüssigen Ressort. Politiker, die Zeit haben sich in einer Fernsehsendung in einem ziemlich miesen Stil über „aktuelle“ Themen zu streiten, sind mir suspekt. Übrigens zeichnet sich Frau Christiansen mit ihrer Unfähigkeit zur Moderation einer Diskussion und dem großen Talent Leute in wirklich wichtigen Phasen zu unterbrechen, nicht gerade aus…

Sandra Maischberger ist …
…zwar etwas sympathischer als Frau Christiansen, sollte sich aber auf „Menschen bei Maischberger“ beschränken und lieber dort mal etwas mehr Sorgfalt bei der Auswahl der Gäste walten lassen, anstatt zusätzlich noch eine von diesen überflüssigen Polit-Talk-Runden zu senden.

Ich bin …
…vom Fernsehn genervt. Entweder die Sendungen sind eine Zumutung oder sie werden durch permanente und zunehmend ätzender werdende Werbung unzumutbar. Vielleicht bin ich auch einfach zu kritisch, aber bei drehenden Bildern und lautschen Explosionsgeräuschen mitten im Film nur um auf einen anderen Film hinzuweisen…da hörts echt auf.

Cult7, 10.06.’05

Sonstiges Kommentare deaktiviert für Cult7, 10.06.’05

Da mir gerade irgendwie langweilig ist, schreibe ich mal was zu den aktuellen Fragen von Cult7:

1. Wahlen in Deutschland 2005 sind …
…wie in jedem anderen demokratischen Land auch das zentrale Element des Staates und damit sowohl wichtig als auch notwendig. Allerdings sind sie auch problematisch, weil die politische Bildung der Deutschen insgesamt sehr zu wünschen übrig lässt.

2. Wahlen generell sind …
…der Inbegriff der Demokratie und dadurch sehr wichtig und ernst zu nehmen.

3. Gehst Du wählen?
Auf jeden Fall, da es mir völlig widerstrebt meine Stimme durch Nichtwählen an eine extreme Partei zu geben, weil diese dadurch mit ihren wenigen Stimmen einen größeren Anteil des Ganzen bekommt.

4. Der Wunschkanzler 2005 ist …
…für mich noch nicht so ganz klar zu erkennen. Davon abgesehen, dass es weniger um die Person geht als vielmehr um die Inhalte, die sie vertritt. Meine Bedingung an einen Wunschkanzler ist Ehrlichkeit. Ich möchte die Wahrheit hören und nicht irgendwelche Lügen, die mir eine rosa Sonnenbrille aufsetzen…

5. Die Wunschkanzlerin 2005 ist …
…einfach eine weilbliche Ausgabe der oben beschriebenen Person.

6. … das alles und noch viel mehr, würd‘ ich machen, wenn ich König von Deutschland wär! Und was würdest Du tun?
Ich würde wahrscheinlich ein Kabinett zusammenstellen, das mir die gesamte politische Arbeit abnimmt. Mir persönlich ist das Führen eines Staates viel zu kompliziert…das überlasse ich denjenigen, die damit halbwegs gerne ihre Zeit verbringen und annähernd wissen, wovon sie reden.

7. Was ist wirklich wichtig?
Die Tatsache, dass wir trotz schlechter wirtschaftlicher Lage, Politikverdrossenheit, Feinstaub, Bild-Zeitung, hohen Benzinpreisen, Arbeitslosigkeit, … (jeder möge hier seine persönlichen negativen Faktoren des Lebens ergänzen) alle noch am Leben sind.